Monastir Synagoge*

Monastir Synagoge*

Sie galt als die Synagoge der Juden aus der Stadt Monastir (Bitola), die nach den Balkankriegen in Thessaloniki einwanderten. 1925 wurde sie auf Spende von Ida Arroesti erbaut. Sie ist die einzige Synagoge (zusammen mit Plaza Synagoge), die durch die Deutschen nicht zerstört wurde, da sie als Lager fürs Rote Kreuz diente.