Nach dem Holocaust

Nach dem Holocaust

Den Kern der jüdischen Nachkriegsgemeinde stellten diejenige, die in den Bergen Zuflucht suchten und mit Widerstandsorganisationen kämpften oder die zu Südgriechenland übergingen und sich von christlichen Familien retteten oder die in den Konzentrationslagern überlebten, dar. Heute gibt es zwei Synagogen, ein jüdisches Kindergarten und eine jüdische Grundschule, ein Jugendzentrum, ein Gemeindezentrum für alle Altersgruppen, ein jüdisches Altenheim und das Jüdisches Museum. Die Israelitische Gemeinde Thessaloniki organisiert Sommercampings für die griechisch-jüdische Jugend. Die sportbegeisterte Jugend hat ihren eigenen Verein, Maccabi. Das Holocaust-Denkmal liegt auf dem Freiheitsplatz, in der Nähe vom Jüdischen Museum Thessaloniki. Die Gemeinde bemüht sich, für ihre Mitglieder alle Mittel zur Verstärkung ihrer Erfahrung bei der jüdischen Lebensart zu gewährleisten. Wir treten in die Fußstapfen unserer Vorfahren, die diese Jüdische Stadt bildeten, und hoffen, dass Thessaloniki irgendwann ein neues Zentrum des Judentums, eine neue „Ir vaem be-Israel“, wird.