Historische Entwicklung

Historische Entwicklung

Die „Taten der Apostel“ nahmen zum ersten Mal Bezug auf eine organisierte jüdische Gemeinde in Thessaloniki Bezug. Apostel Paulus besuchte diese Gemeinde um 50 n. Chr. und predigte in ihrer Synagoge für drei Samstage. Die Grabfunde stammen aus den ersten Jahrhunderten n. Chr. Schriftliche Berichte vom 12. und 13. Jahrhundert bestätigen die Existenz sowohl einer jüdischen Gemeinde als auch eines jüdischen Stadtviertels. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts und zu Beginn des 16. Jahrhunderts war Thessaloniki die einzige Stadt, wo die meisten Bewohner aufgrund der Niederlassung von jüdischen Flüchtlingen aus der Iberischen Halbinsel, Sizilien, Italien, Nordafrika, Deutschland und der Provence Juden waren.